Zahnersatz



Mit den heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten des Zahnersatzes können wir nahezu jeden Fall von Zahnverlust lösen. Oft gibt es auch mehrere unterschiedliche Lösungen bei gleicher Ausgangslage.



Abnehmbarer Zahnersatz


Diese Art von Versorgung sehen viele Menschen als Inbegriff von Zahnersatz, und denken dabei in erster Linie an die Kunststoff-Vollprothese für den zahnlosen Kiefer oder die Metall-Modellgußprothese, eventuell noch mit sichtbaren Halteklammern.

In der Tat waren dies früher weit verbreitete Lösungen, die mit einigen deutlichen Nachteilen verbunden waren (ungüstige Belastungen für den Kiefer, hygienische Probleme, oft unzureichende Kaufunktion, unbefriedigende Ästhetik)

Abnehmbarer Ersatz hat auch heute noch seine Berechtigung bei stark reduziertem Restgebiss oder völliger Zahnlosigkeit. Er kann jedoch durch Kombination mit den nachfolgend beschriebenen Methoden oftmals deutlich verbessert werden.



Festsitzender Ersatz


Unter festsitzendem Zahnersatz verstehen wir Lösungen, die auf der Basis von Überkronungen funktionieren. Das bedeutet, dass zumindest ein Zahn in eine leicht konische Form geschliffen und eingekürzt wird. Bei großen Zahndefekten wird der Zahn eventuell vorher noch mit speziellen Materialien aufgebaut.

In der klassischen Art und Weise wird über eine Abformung und ein Gipsmodell dann im externen Zahnlabor eine Kappe modelliert, welche einer natürlichen Zahnform entspricht. Zurück in der Praxis, wird diese dann auf dem präparierten Zahnstumpf dauerhaft befestigt.

Der Begriff Zahnkrone hat eine doppelte Bedeutung: Einmal der im Munde sichtbare Teil des natürlichen Zahnes, zum anderen das oben beschriebene zahntechnische Werkstück.

Prothetische Zahnkronen bestehen aus Metall, eventuell zusätzlich beschichtet mit zahnfarbener Keramik, oder auch aus reiner Keramik. Sie stellen hochpräzise Werkstücke dar, die eine lange Haltbarkeit aufweisen und den Zahn äußerst natürlich wieder herstellen können.

Auch die Überkronung eines Einzelzahnes zählt formal zum festsitzenden Zahnersatz, auch wenn in diesem Fall kein fehlender Zahn, sondern nur ein großer Teil oder die komplette Zahnkrone wieder hergestellt wird.

Ein modernes alternatives Verfahren für Einzelkronen (CEREC) das uns ein externes Zahnlabor erspart, wird auf der Seite Moderne Technik beschrieben.

Zwei oder mehr Kronen auf beiden Seiten einer Zahnlücke können durch ein Zwischenstück zu einer Einheit verbunden werden. Wir sprechen dann von einer Brücke. Das Brückenglied zwischen den Brückenpfeilern ersetzt den oder die fehlenden Zähne langfristig.

Überkronte Zähne am Rande eines zahnlosen Kieferareals, denen keine "Partner" am anderen Ende zur Verfügung stehen (Freiendsituation) können immerhin noch unsichtbare Halteelemente tragen, die einen herausnehmbaren Ersatz komfortabler machen und natürlicher aussehen lassen (Kombiarbeit).



Nachteile und Einschränkungen



Festsitzender Zahnersatz ist im Prinzip eine bewährte Technik, die im Laufe der Zeit auch optisch immer bessere Ergebnisse ermöglichte. Sie kommt allerdings an ihre Grenzen, wenn im Verhältnis zu den fehlenden Zähnen nicht genügend feste Pfeilerzähne zur Verfügung stehen, oder die Zerstörung eines Zahnes zu weit fortgeschritten ist.

Auch sollte man bedenken, dass eine Überkronung eines stark beschädigten Zahnes sicherlich von großem Nutzen ist, das Beschleifen von völlig gesunden Zähnen, um diese als Brückenpfeiler zu gewinnen, aber kritischer zu sehen ist.

Auswege kann die nachfolgend beschriebene, modernste Form des Zahnersatzes eröffnen.

.

Implantate


Die wohl konsequenteste Weise, fehlende Zähne zu ersetzen ist eine Versorgung mit Implantaten. Dies sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie bestehen heute meist aus dem Metall Titan, welches vom Körper gut angenommen wird und mit dem Knochen eine feste Verbindung eingeht.

Die Methode ist inzwischen eine etablierte Routine mit guter Langzeitprognose geworden. Unsere Praxis kann auf langjährige Erfahrung in der Implantologie verweisen.

Ein Implantat kann auf unterschiedliche Weise in die Zahnersatzversogung integriert werden. Als Träger einer Einzelkrone in einer kleinen Lücke kann ein derartiges Einzelzahnimplantat das Beschleifen gesunder Nachbarzähne überflüssig machen.

Als künstliche Brückenpfeiler können Implantate eine Freiendsituation beenden und herausnehmbaren Ersatz vermeiden. Als Träger von unsichtbaren Haltevorrichtungen unter Vollprothesen können sie insbesondere bei Unterkieferersatz eine enorme Verbesserung an Halt und Stabilität bringen. Für den Patienten eine erhebliche Verbesserung an Lebensqualität.



Finanzierung


Hochwertiger Zahnersatz ist nicht billig, aber seinen Preis wert.
Schade, wenn eine für Sie passende und angemessene Versorgung aus wirtschaftlichen Überlegungen unterbleiben muss.
Sprechen Sie uns an! Wir können in vielen Fällen über einen Finanzierungspartner weiter helfen und die Wunschversorgung ermöglichen.